Mehrere Partner – ein Ziel:

Aufbau und Stärkung des Mehrgenerationswohnens in Weyarn

Die Gemeinde Weyarn, die Firma Quest Immobilien und die Stiftung Liebenau machen sich gemeinsam auf den Weg, um eine Quartiersarbeit für das Mehrgenerationenwohnen im Neubaugebiet „Am Klosteranger“ aufzubauen.


Foto: Quest Immobilien

In der Gemeinde Weyarn ist in mehr als 20 Jahren eine lebendige und fest verankerte Bürgergesellschaft entstanden, in der Arbeitskreise mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten und Projekten als zweite Entscheidungs- und Beteiligungsinstanz die Dorfgemeinschaft tragen und gestalten.

Der ehrenamtliche Bereich braucht hauptamtliche Begleitung, um hier dauerhaft Unterstützungsangebote für die sich verändernde Gesellschaft zu gewährleisten. Mit der Stelle der Gemeinwesenarbeiterin – Frau Ute Haury von der Stiftung Liebenau – soll vor allem der Bereich der Sozialen Arbeit verlässliche und tragfähige Strukturen erhalten. Eine enge, generationenübergreifende Vernetzung mit anderen Arbeitskreisen und der Gemeinde Weyarn ist hier wichtig.
Das Mehrgenerationenwohnen soll mit Unterstützung der Gemeinwesenarbeiterin neue Nachbarschaften ermöglichen, in denen sich die Bewohner wahrnehmen, unterstützen und dadurch Lebensqualität in jedem Alter erfahren.

Im Rahmen einer aktiven Selbsthilfe sollen Menschen mit gleichen Interessen zusammengebracht und so eine Infrastruktur geschaffen werden, die es allen Gemeindebürgern ermöglicht, am öffentlichen Leben teilzunehmen.
Gelungenes Beispiel der Quartiersarbeit ist die Vernetzung von Familien und Senioren. Dies kann durch gegenseitige Hilfen im täglichen Leben wie Einkaufen oder Babysitter-Dienste geschehen. Mit Blick auf eine ausgewogene und das Mehrgenerationenwohnen fördernde Besetzung der Mehrgenerationenhäuser berät die Gemeinwesenarbeiterin Interessenten und arbeitet eng mit der Quest Hausverwaltung als vermittelnde Schnittstelle zu den Eigentümern zusammen.

Das Büro der Gemeinwesenarbeit befindet sich im Rathaus. Die Gemeinwesenarbeiterin hat feste Sprechzeiten, ist aber auch darüber hinaus telefonisch (08020/1887-25) oder per Mail lebensraum.weyarn@liebenau-lebenimalter.de erreichbar.

 
Fotos: Münchner Merkur

Das gemeindeeigene Bürgergewölbe in der Ortsmitte (J.-B.-Zimmermann-Str. 5) direkt neben dem Klostercafé wird für die Aktivitäten der Gemeinwesenarbeit genutzt. Zusätzlich zum Café bieten der Rosengarten der Prälatur und die verschiedenen Plätze und Grünbereiche im Freien sowie die Fletze der Mehrgenerationenhäuser Foren für das Gemeinschaftsleben.