Weyarner Rathaus Serviceportal

Passabfrage

Ist Ihr Personalausweis oder Pass noch in Bearbeitung oder liegt er abholbereit vor?

Seit November 2003 werden Anträge für Personalausweise oder Reisepässe online an die Bundesdruckerei in Berlin übermittelt. Die Bearbeitungszeit hat sich damit verringert. Ob Ihr Ausweis oder Pass noch in Bearbeitung ist, oder abholbereit vorliegt, erfahren Sie über die Passabfrage.

Was wird benötigt?

Bei der Statusabfrage wird die Nummer des Ausweisdokumentes abgefragt. Diese Angaben ersehen Sie aus dem Begleitschreiben, welches Ihnen bei der Antragstellung ausgehändigt wurde. Eine gesonderte Registrierung ist nicht notwendig.

Was kostet die Statusabfrage?

Diese Abfrage ist kostenlos.

Melderegisterauskunft

Worum geht’s?

Seit dem 01. Februar 2003 ist es den Gemeinden in Bayern möglich, Melderegisterauskünfte über das Internet zu erteilen. Die Online-Auskunft wird dabei unter den gleichen Voraussetzungen wie die bisherige Auskunft auf Papier erteilt.

Was wird benötigt?

Für Abfragen über das Internet müssen mindestens Familienname und Vorname sowie zwei weitere Kriterien (Auswahl aus Geburtsdatum, Geschlecht und Anschrift) eingegeben werden. Dabei müssen alle Angaben korrekt vorgenommen sein. Alle eingegebenen Kriterien werden als gleichwertig angesehen und geprüft. Werden also statt der benötigten zwei Kriterien alle drei erfasst, aber eins ist falsch, so muss die Anfrage trotzdem abgewiesen werden. Die Anschrift zählt nur dann als eine Angabe in diesem Sinne, wenn sie mindestens Ort, Straße und Hausnummer umfasst. Die Eingabe einer Postleitzahl ist nicht erforderlich.

Was kostet die Online-Auskunft?

Die Gebühr für die Online-Auskunft beträgt 8,00 Euro. In der Regel wird bei der Registrierung ein Lastschrifteinzug vereinbart. Die angefallenen Gebühren werden dann monatlich oder bei geringerem Aufkommen vierteljährlich von Ihrem Konto mittels Lastschrift eingezogen.

Übermittlungs- und Auskunftsperre

Worum geht’s?

Der Gesetzgeber erlaubt die Weitergabe von personenbezogenen Daten für Auskunftszwecke an Dritte. Er gibt Ihnen aber auch die Möglichkeit, dieser Weitergabe zu widersprechen. Die Weitergabe von Daten an Auskunftssuchende im Rahmen der einfachen Melderegisterauskunft umfasst jedoch lediglich den Familiennamen, den Vornamen sowie die Anschrift. Diese Angaben stehen meist auch im Telefonbuch.

Es gibt zwei Möglichkeiten der Weitergabe Ihrer gespeicherten Daten im Melderegister oder Teilen davon zu widersprechen. Folgende Anträge können online gestellt werden:

  • Übermittlungssperre nach § 50 Abs. 5 Bundesmeldegesetz (BMG): Sie können ohne weitere Angaben von Gründen den dort aufgeführten Datenübermittlungen jederzeit widersprechen. Der Widerspruch ist unbefristet bzw. bis auf Widerruf gültig. Folgende Auskunftsarten werden unterschieden:
    – Wahlwerbung (§ 50 Abs. 5 BMG)
    – Alters- /Ehejubiläum (§ 50 Abs. 5 BMG)
    – Adressbuchverlage (§ 50 Abs. 5 BMG)
    – Religionsgesellschaften (§ 42 Abs. 3 BMG)
    – Bundesamt für Wehrverwaltung (§ 36 Abs. 2 BMG)
  • Auskunftssperre nach § 50 Abs. 5 Bundesmeldegesetz (BMG): Sie können eine vollständige Auskunftssperre über Ihre gespeicherten Daten im Melderegister beantragen, sofern Sie hierfür entsprechende Gründe nachweisen können (z.B. Gefahr für Leib und Leben).

Was wird benötigt?

Es muss der Familienname, der Vorname, das Geburtsdatum und die Anschrift eingegeben werden. Bei der Antragstellung wird ein PDF-Formular erzeugt. Dieses muss ausgedruckt und unterschrieben im Einwohnermeldeamt der Gemeinde Weyarn im Rathaus, Zimmer 02 eingereicht werden.

Was kostet der Eintrag einer Übermittlungssperre bzw. Auskunftssperre?

Der Eintrag einer Übermittlungs- oder Auskunftssperre ist kostenlos.


Zuzug

Worum geht’s?

Wenn Sie (alleine oder die Familie) nach Weyarn ziehen, können Sie die notwendigen Angaben bequem von zu Hause aus, rund um die Uhr, hier über unser Rathaus-Service-Portal vornehmen. Der Vorteil für Sie liegt darin, dass uns Ihre Daten bereits vorliegen und dadurch die Erfassungszeit im Rathaus minimiert wird.

Was wird benötigt?

  • Es muss der Familienname, der Vorname, das Geburtsdatum und die Anschriften der zuziehenden Personen eingegeben werden. Es wird ein PDF-Formular erzeugt, welches unterschrieben werden muss. Dieser unterschriebene Antrag ist dann von einem Erziehungsberechtigten im Einwohnermeldeamt vorzulegen.
  • Neben dem unterschriebenen Antrag sind noch folgende Unterlagen mitzubringen:
    • Personalausweis oder Reisepässe der zuziehenden Personen

Was kostet der Zuzug online?

Es entstehen keine Kosten.

Zuzug als Nebenwohnung

Die Gemeinde Weyarn erhebt eine Zweitwohnungssteuer als örtliche Aufwandssteuer im Sinne des Art. 105 Abs. 2a GG.
Die Zweitwohnungssteuersatzung finden sie >>HIER.

Umzug

Worum geht’s?

Wenn Sie (alleine oder die Familie) innerhalb der Gemeinde Weyarn umziehen, können Sie die notwendigen Angaben bequem von zu Hause aus, rund um die Uhr, hier über unser Rathaus-Service-Portal vornehmen.

Der Vorteil für Sie liegt darin, dass uns Ihre Daten bereits vorliegen und dadurch die Erfassungszeit im Rathaus minimiert wird.

Was wird benötigt?

  • Es muss Familienname, Vorname, Geburtsdatum und Anschrift der umziehenden Personen eingegeben werden. Es wird ein PDF-Formular erzeugt, welches unterschrieben werden muss. Dieser unterschriebene Antrag ist dann von einem Erziehungsberechtigten im Einwohnermeldeamt vorzulegen.
  • Neben dem unterschriebenen Antrag sind noch folgende Unterlagen mitzubringen:
    • Personalausweise oder Reisepässe der umziehenden Personen

Was kostet der Umzug online?

Es entstehen keine Kosten.

 

Anmeldung einer Nebenwohnung

Für den Zweitwohnsitz herrscht Meldepflicht. Nach dem Einzug in eine Nebenwohnung haben Sie zwei Wochen Zeit für die Anmeldung. Die rechtliche Grundlage dafür ist § 21 Bundesmeldegesetz (BMG).

Worum geht’s?

Der Hauptwohnsitz ist der Lebensmittelpunkt und meistens auch der Ort, an dem man mehr Zeit verbringt als im Nebenwohnsitz. Aber von dieser Regel gibt es Ausnahmen, denn: Wichtig sind vor allem die sozialen Kontakte – Familie, Freunde und Co. Sie sind der gesellschaftliche Anker und deshalb wichtiger als die Zeitkomponente (§ 22 BMG).

Beispiel: An 5 Tagen pro Woche schlafen Sie aus beruflichen Gründen in Ihrem Appartement im Bereich der Gemeinde Weyarn. Nur am Wochenende fahren Sie nach Hause zu Ihrer Familie. Dann verbringen Sie zwar deutlich mehr Zeit in Weyarn als bei Ihrer Familie, aber dennoch ist die Familienwohnung Ihr sozialer Lebensmittelpunkt und deshalb Ihr Hauptwohnsitz.

Was kostet die Anmeldung?

Es entstehen keine Kosten.

Die Gemeinde Weyarn erhebt allerdings eine Zweitwohnungssteuer als örtliche Aufwandssteuer im Sinne des Art. 105 Abs. 2a GG. Die Zweitwohnungssteuersatzung finden sie >>HIER.

 

Abmeldung Nebenwohnung

(nur bei Ihrem Hauptwohnsitz!)

Wann dürfen oder müssen Sie den Wohnsitz abmelden?

Es gibt zwei Möglichkeiten, warum Sie sich selbst darum kümmern müssen, Ihren Wohnsitz abzumelden:

  • Wohnungsaufgabe:
    Sie ziehen aus einer Wohnung aus, ohne danach in eine neue Nebenwohnung einzuziehen.
  • Umzug ins Ausland:
    Sie wandern aus und werden demnächst gar keinen Wohnsitz in Deutschland mehr haben.

 

 

Worum geht’s?

Wenn Sie Ihre Nebenwohnung abmelden möchten, können Sie die notwendigen Angaben bequem von zu Hause aus, rund um die Uhr, hier über unser Rathaus-Service-Portal vornehmen. Sie können die Abmeldung für Ihre gesamte Familie in einem Vorgang durchführen. Voraussetzung ist, dass alle Personen aus der gleichen Wohnung ausziehen.

Der Vorteil für Sie liegt darin, dass uns Ihre Daten bereits vorliegen und dadurch die Erfassungszeit im Rathaus minimiert wird. Eine persönliche Vorsprache beim Einwohnermeldeamt ist dennoch erforderlich.

Was wird benötigt?

Es muss Familienname, Vorname, Geburtsdatum und Anschrift der umziehenden Personen eingegeben werden. Es wird ein PDF-Formular erzeugt, welches unterschrieben werden muss. Dieser unterschriebene Antrag ist dann beim Einwohnermeldeamt vorzulegen. Bei minderjährigen Personen ist dies von einem Erziehungsberechtigten zu veranlassen.

Was kostet die Abmeldung?

Es entstehen keine Kosten.

Sie können hier online den Statuswechsel Ihrer Wohnung voranmelden. wenn Sie bereits mit Nebenwohnung in der Gemeinde wohnen und diese Wohnung zur Hauptwohnung oder alleinigen Wohnung werden soll.

 

 

Worum geht’s?

Wenn Sie einen Statuswechsel durchführen möchten, können Sie die notwendigen Angaben bequem von zu Hause aus, rund um die Uhr, hier über unser Rathaus-Service-Portal vornehmen. Sie können den Statuswechsel für Ihre gesamte Familie in einem Vorgang durchführen. Voraussetzung ist, dass alle Personen aus der gleichen Wohnung ausziehen.

Der Vorteil für Sie liegt darin, dass uns Ihre Daten bereits vorliegen und dadurch die Erfassungszeit im Rathaus minimiert wird. Eine persönliche Vorsprache beim Einwohnermeldeamt ist dennoch erforderlich. Hierzu sind die Ausweisdokumente mitzubringen.

Was wird benötigt?

Es muss Familienname, Vorname, Geburtsdatum und Anschrift der umziehenden Personen eingegeben werden. Es wird ein PDF-Formular erzeugt, welches unterschrieben werden muss.
Dieser unterschriebene Antrag ist dann beim Einwohnermeldeamt vorzulegen. Bei minderjährigen Personen ist dies von einem Erziehungsberechtigten zu veranlassen.

Neben dem unterschriebenen Antrag sind noch folgende Unterlagen mitzubringen:

  • Personalausweise oder Reisepässe der umziehenden Personen
  • Bei alleinigem Sorgerecht ist ein Nachweis vorzulegen

Was kostet der Statuswechsel?

Es entstehen keine Kosten.

Abmeldung ins Ausland

Wenn Sie Ihre Wohnung in Deutschland komplett aufgeben und ins Ausland wegziehen, müssen Sie sich abmelden.

Für diesen Zweck müssen Sie im Einwohnermeldeamt persönlich vorsprechen, können aber das benötigte Abmeldeformular hier herunterladen, ausdrucken und bequem zuhause ausfüllen.

 

 

Worum geht’s?

Wenn Sie aus Ihrer Wohnung ausziehen und keine neue Wohnung im Inland beziehen (z. B. bei Wegzug ins Ausland), müssen Sie sich abmelden.

Wenn Sie eine von mehreren Wohnungen (Nebenwohnungen) aufgeben, müssen Sie die aufgegebene Wohnung abmelden. Die für die aufgegebene Wohnung zuständige Meldebehörde benötigt für Ihre Abmeldung einen ausgefüllten und unterschriebenen Abmeldeschein, den Personalausweis, den anerkannten und gültigen Pass oder das Passersatzpapier. Sofern das Melderegister automatisiert geführt wird, kann von dem Ausfüllen des Abmeldescheins abgesehen werden, wenn Sie persönlich bei der Meldebehörde erscheinen und auf einem Ausdruck die Richtigkeit und Vollständigkeit der bei der Meldebehörde erhobenen Daten durch Ihre Unterschrift bestätigen. Ehegatten, Lebenspartner und Familienangehörige mit denselben bisherigen und künftigen Wohnungen können einen Abmeldeschein verwenden; es genügt, wenn einer der Meldepflichtigen den Meldeschein unterschreibt.

Eine Abmeldung von Amts wegen ist möglich und erfolgt dann, wenn Sie Ihrer Pflicht zur Abmeldung nicht nachgekommen sind.
Wenn Sie nur eine Wohnung haben, die Sie aufgeben, und eine andere Wohnung im Inland beziehen, genügt es, wenn Sie sich am neuen Wohnort anmelden.

Wenn Sie sich nicht innerhalb von zwei Wochen abmelden, handeln Sie ordnungswidrig. In diesem Fall können Sie mit einer Geldbuße bis zu 1.000 € belegt werden.

Die Frist für die Abmeldung bei der Gemeinde ist relativ eng gesteckt:
frühestens eine Woche vor dem Auszug – spätestens zwei Wochen nach dem Auszug

Meistens ist es ja so, dass Sie aus einer Wohnung aus- und in eine andere einziehen. Dann steht nach dem Umzug die Anmeldung im Einwohnermeldeamt an. Da die Behörden alle miteinander verknüpft sind, brauchen Sie sich nicht vorher am alten Wohnort abzumelden. Das macht das Amt in der neuen Gemeinde automatisch.
In Deutschland besteht Meldepflicht, das heißt: Wenn Sie in Deutschland leben, brauchen Sie eine Meldeadresse, unter der Sie zu erreichen sind und Post empfangen können. Sie dürfen sich also nicht einfach im Einwohnermeldeamt abmelden, ohne einen neuen Wohnsitz anzugeben. Es wäre auch nicht empfehlenswert, denn viele Dinge sind in Deutschland nur möglich, wenn Sie eine Meldeadresse haben – zum Beispiel wählen gehen oder ein Konto eröffnen.

Was passiert, wenn Sie die Abmeldung vergessen?

In einer Wohnung angemeldet zu sein, ohne darin zu wohnen, ist nicht erlaubt. Deshalb sollten Sie den Gang zur Meldebehörde nicht vergessen. Für die nicht erfolgte Abmeldung eines Haupt- oder Zweitwohnsitzes gibt es zwar keine Strafe. Die Hinterlegung Ihrer korrekten Meldedaten ist jedoch in Ihrem eigenen Interesse.

Wie können Sie den Haupt- oder Zweitwohnsitz abmelden?

Zur Abmeldung des Wohnsitzes müssen Sie persönlich erscheinen und Ihren Personalausweis oder Reisepass vorlegen. Die Abmeldung ist gebührenfrei. Die Abmeldung eines Wohnsitzes online ist nicht möglich – das Formular zur Abmeldung Ihres Wohnsitzes in Deutschland können Sie allerdings hier ausfüllen.

Was wird benötigt?

Es muss Familienname, Vorname, Geburtsdatum und Anschrift der umziehenden Personen eingegeben werden. Es wird ein PDF-Formular erzeugt, welches unterschrieben werden muss. Dieser unterschriebene Antrag ist dann beim Einwohnermeldeamt vorzulegen. Bei minderjährigen Personen ist dies von einem Erziehungsberechtigten zu veranlassen.

Was kostet die Abmeldung?

Es entstehen keine Kosten.

Antrag auf einfache/erweiterte Meldebescheinigung

Worum geht’s?

Unser Rathaus-Service-Portal ermöglicht Ihnen, Bescheinigungen auch außerhalb der Öffnungszeiten bei der Gemeinde Weyarn beantragen. Folgende Bescheinigungen können online beantragt werden:

  • Einfache Meldebescheinigung (z.B. für Zulassungsstelle um ein Fahrzeug anzumelden)
  • Erweiterte Meldebescheinigung (z.B. für die Anmeldung der Eheschließung)

Was wird benötigt?

Es muss der Familienname, der Vorname, das Geburtsdatum und die Anschrift eingegeben werden.

Was kostet die Bescheinigung?

Die Gebühr für eine Bescheinigung beträgt 5,00 Euro und wird mittels Lastschrift von Ihrem Konto eingezogen.


Reisedokumente für Kinder

Beantragung eines Reisedokumentes für Ihr Kind

Mit diesem Online-Service können Sie Daten zur Antragsvorbereitung an die zuständige Pass- und Personalausweisbehörde elektronisch übermitteln.

Mögliche Dokumentenarten sind:

  • Kinderreisepass bis zum 12. Lebensjahr (1 Jahr gültig und bis zum 12. Lebensjahr verlängerbar)
    Kosten: 13,00 Euro (Erstausstellung) / 6,00 Euro (Verlängerung)
  • Deutscher Reisepass – ePass (6 Jahre gültig)
    Kosten: 37,50 Euro
  • Vorläufiger Reisepass (max. 1 Jahr gültig)
    Kosten: 26,00 Euro
  • Personalausweis (6 Jahre gültig)
    Kosten: 22,80 Euro
  • Vorläufiger Personalausweis (max. 3 Monate gültig)
    Kosten: 10,00 Euro

Die Angaben zu den Dokumenten beziehen sich auf Kinder zwischen 0 und 18 Jahren.
Die Art des Reisedokumentes sollte abhängig vom Reiseziel ausgewählt werden.
> https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-und-sicherheitshinweise

Gewöhnlich dauert das Ausstellen eines Reisepasses ca. 4 Wochen bis zur Abholung. Sollten Sie das Dokument eher benötigen, sprechen Sie bitte mit Ihrem Bearbeiter darüber.

Ein Expresspass kostet zusätzlich 32,00 Euro.

Führungszeugnis

Worum geht’s?

Mit diesem Online-Antrag können Sie bei Vorliegen eines besonderen Grundes (z.B. Krankheit) ein Führungszeugnis online beantragen.
Liegt kein Grund vor, so ist die Antragstellung persönlich bei der Meldebehörde vorzunehmen. Bringen Sie zur Antragstellung Ihren Personalausweis bzw. Reisepass mit. Das Führungszeugnis kann z.B. bei bestimmten Arbeitgebern oder zur Erlangung einer Gaststättenerlaubnis benötigt werden.
Weitere Hinweise zum Führungszeugnis finden Sie beim Bundesamt für Justiz.

Was wird benötigt?

Es muss der Familienname, der Vorname, das Geburtsdatum und die Anschrift eingegeben werden. Außerdem muss der Verhinderungsgrund und der Zweck der Ausstellung angegeben werden.

Was kostet die Ausstellung des Führungszeugnisses?

Die Gebühr für die Ausstellung eines Führungszeugnisses beträgt 13,00 Euro und wird mittels Lastschrift von Ihrem Konto eingezogen.

Auskunft aus dem Gewerbezentralregister

Worum geht’s?

Mit diesem Online-Antrag können Sie, bei Vorliegen eines besonderen Grundes (z.B. Krankheit), eine Auskunft aus dem Gewerbezentralregister online beantragen.
Liegt kein Grund vor, so ist die Antragstellung persönlich bei der Meldebehörde vorzunehmen.
Bringen Sie zur Antragstellung Ihren Personalausweis bzw. Reisepass mit. Eine Auskunft aus dem Gewerbezentralregister (GZR) ist ein “gewerberechtliches Führungszeugnis”, aus dem hervorgeht, ob eine juristische Person oder eine Einzelperson schon einmal gegen gewerberechtliche Bestimmungen verstoßen hat. Die Auskunft kann z.B. zur Prüfung der persönlichen Zuverlässigkeit verlangt werden, bevor ein erlaubnispflichtiges Gewerbe (z.B. Gaststättenbetrieb oder Maklertätigkeit) genehmigt wird.

Was wird benötigt?

Es muss der Familienname, der Vorname, das Geburtsdatum und die Anschrift eingegeben werden. Außerdem muss der Verhinderungsgrund und der Zweck der Ausstellung angegeben werden.

Was kostet die Auskunft aus dem Gewerbezentralregister?

Die Gebühr für die Auskunft aus dem Gewerbezentralregister beträgt 13,00 Euro und wird mittels Lastschrift von Ihrem Konto eingezogen.

Antrag SEPA-Lastschriftmandat

Hier können Sie der Gemeinde Weyarn oder dem KU Gemeindewerke Weyarn ein SEPA-Lastschriftmandat zum Einzug von Steuern, Gebühren und Beiträgen erteilen.

Was ist ein SEPA-Mandat?

Mit einem SEPA-Mandat ermächtigen Sie die Gemeinde Weyarn oder das KU Gemeindewerke Weyarn, wiederkehrend Zahlungen von Ihrem Konto mittels Lastschrift einzuziehen.

Sie können innerhalb von acht Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrages verlangen. Es gelten dabei die mit Ihrem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen. Dies zieht allerdings Rücklastschriftgebühren nach sich die weiterverrechnet werden.

Wir benötigen Ihre persönliche Unterschrift.

Bitte senden Sie den Vordruck ausschließlich per Brief zurück, eine Erteilung per Telefon, Fax oder E-Mail ist nicht möglich, da Ihre Unterschrift im Original vorliegen muss.

 

An- bzw. Abmeldung zur Hundesteuer

Nach § 11 unserer Hundesteuer-Satzung „ist das Halten eines über 4 Monate alten Hundes unverzüglich der Gemeinde Weyarn zu melden“. Nach unserer Erfahrung wird das manchmal vergessen. Das gleiche gilt natürlich auch für die Neuankömmlinge aus Tierheimen, dem Tierschutz, sonstigen Quellen oder wenn Sie mit Ihrem Hund neu zugezogen sind. Bitte melden Sie Ihren Hund bei uns an. 

Die Hundesteuersatzung der Gemeinde Weyarn finden sie hier:

 


 

Hundetoiletten

In der Gemeinde Weyarn gibt es einige Hundetoiletten an denen Sie die Möglichkeit haben Ihre Hundekottüten zu entsorgen und neue zu erhalten. Auf Google-Maps gibt es hierzu einen Lageplan der Hundetoiletten:

 

Rund um die Wahlen

Bewerbung als Wahlhelfer

Sie möchten Sich gerne bei der nächsten Wahl engagieren?


Wahlschein

wird mitgeteilt


Wahl – Statistik

wird mitgeteilt

 

Weitere Informationen erteilt…

Einwohnermeldeamt
Tel: 08020/1887-18
Fax: 08020/1887-20
Mail: ewo@weyarn.de

Steueramt – Frau Andre
Tel: 08020/1887-14
Fax: 08020/1887-20
Mail: andre@weyarn.de

Kasse – Herr Weidl
Tel: 08020/1887-21
Fax: 08020/1887-20
Mail: kasse@weyarn.de

Wahlamt – Herr Hort
Tel: 08020/1887-16
Fax: 08020/1887-20
Mail: hort@weyarn.de